Kooperation mit den Kindertageseinrichtungen Neulußheims

Um den Schulanfängern einen behutsamen Wechsel vom Kindergarten in die Schule zu ermöglichen und Voraussetzungen für einen guten Start in ihre Schullaufbahn zu schaffen, hat die Lußhardt-Schule gemeinsam mit den Kindertageseinrichtungen Neulußheims ein Programm zusammengestellt, das die Kinder langsam an die Schule heranführen soll.

Bereits ein knappes Jahr vor Schuleintritt setzt die Kooperationsarbeit in den Kindertageseinrichtungen ein.
Die Kooperationslehrerinnen Frau Herdrich-Schmarewski und Frau Friedrich besuchen die zukünftigen Schulanfänger wöchentlich von Oktober bis März in den Kindertagesstätten und führen dort verschiedene Arbeitseinheiten durch. Sie haben so die Möglichkeit, die Schulanfänger gezielt zu beobachten und zu fördern. Der Austausch mit den Erzieherinnen unterstützt die Eindrücke zur Schulfähigkeit der Kinder.

Im März findet der erste Besuch der Schulanfänger im Schulhaus statt, bei dem sie das Schulgebäude und wichtige Räumlichkeiten kennen lernen und in der großen Pause mit auf dem Schulhof spielen dürfen.

Von April bis Juni kommen die Schulanfänger wöchentlich zu ihren Arbeitseinheiten bei den Kooperationslehrerinnen an die Schule, um weiter mit den Örtlichkeiten vertraut zu werden.

Am Anmeldetag und dem Projekttag mit den 1. Klassen können die Schulanfänger ihre neuen Mitschüler und neuen Lehrer im Schulhaus an verschiedenen Stationen kennen lernen.



Kooperation mit der Polizei Heidelberg - Radfahrausbildung der 4. Klassen

Im 1. Schulhalbjahr der 4. Jahrgangsstufe erhalten die Schüler von jeweils zwei Verkehrspolizisten der Polizei Heidelberg 5 Übungseinheiten zum Thema sicheres und korrektes Verhalten als Fahrradfahrer im Straßenverkehr.

In der 1. Übungseinheit geht es insbesondere um das richtige Aufsetzen eines Fahrradhelmes und das Thema "Verkehrssicheres Fahrrad". Die Fahrräder der Kinder werden hierbei auf ihre Verkehrssicherheit überprüft und, wenn dies der Fall ist, mit einem TÜV Aufkleber versehen.

In den folgenden 3 Übungseinheiten werden richtiges Anfahren, Vorbeifahren an Hindernissen, Rechts- und Linksabbiegen geübt und die Vorfahrtsregeln besprochen.

Im Sachunterricht werden die Klassen bereits vor der entsprechenden Übungseinheit theoretisch die Themen behandeln.

Beendet wird die Radfahrausbildung durch einen schriftlichen und praktischen Test.

Alle Schüler, die beide Tests bestehen, haben die Radfahrausbildung mit Erfolg absolviert und dürfen von nun an auch ohne Begleitung der Eltern mit dem Fahrrad zur Schule fahren.