Leben retten - einfache Botschaft mit hohem Anspruch


Die Botschaft ist einfach und hat dennoch einen hohen Anspruch. "Leben retten!" heißt die Flüchtlingsaktion für Kinder, die das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" zum Weltflüchtlingstag 2015 gestartet hat. Laufen wird die Kampagne, an der sich jetzt auch die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse der Lußhardt-Schule beteiligt haben, bis zum Welttag der Flüchtlinge am 20. Juni des kommenden Jahres. Kreativ können Kinder dabei ihre Sorgen um Flüchtlinge weltweit zum Ausdruck bringen, deren Schicksal hierzulande sogar Mädchen und Jungen im Grundschulalter beinahe täglich in den Nachrichtensendungen verfolgen können.

"Wir wollen, dass keine Menschen im Mittelmeer sterben!" lautet eine der Kernbotschaften der Kampagne. Mädchen und Jungen überall in Deutschland werden dabei 1,20 Meter lange Holzplanken mit ihren Wünschen für die Flüchtlingskinder weltweit gestalten. Ob mit bunten Bildern oder Botschaften an Politiker - ihre Sorge um die Gleichaltrigen, die ihre Heimat verlassen mussten, können die Teilnehmer an der Aktion auf ganz unterschiedliche Weise ausdrücken.

Und die 23 Schülerinnen und Schüler der katholischen Religionsgruppe waren mit großem Eifer bei der Sache. Vier Planken gestalteten sie bei während dem Unterricht und formulierten anschließend ihre Gedanken zu ihren Planken. Viele Holzplanken ergeben ein Rettungsboot.

Die Holzplanken werden in Kürze von Neulußheim nach Aachen zum Kindermissionswerk geschickt. Das Hilfswerk an der Seite der Sternsinger wird diese Botschaften zum Weltflüchtlingstag im kommenden Jahr Verantwortungsträgern in Deutschland und Europa übergeben. Aus den zusammengetragenen Holzplanken wird nach und nach symbolisch ein großes Rettungsboot entstehen. Weitere Informationen zur laufenden Aktion gibt es im Internet: lebenretten.sternsinger.de

"Wir haben dieses Brett gestaltet, damit die Sternsinger protestieren können, dass die Flüchtlinge nicht im Mittelmeer ertrinken. Die Sternsinger werden mit diesen Brettern ein Boot bauen und damit protestieren sie."

"Mit unserem Brett wollen wir sagen, dass die Flüchtlinge nicht mehr mit alten Booten übers Mittelmeer kommen, sondern wir wollen, dass die Flüchtlinge bessere Boote bekommen, die nicht untergehen. Diese Bretter sammeln die Sternsinger ein und bauen damit ein Boot, dass sie vors Europaparlament stellen, damit wollen sie gegen die schlechte Situation im Mittelmeer demonstrieren."

"Wir als Gruppe haben auf ein Brett en Bild mit Wachsmalstiften gemalt. Das Projekt hat uns sehr viel Spaß gemacht. Mit unserem Bild wollen wir Flüchtlingen helfen, indem wir den Politikern von Europa zeigen möchten, wie es im Mittelmeer zugeht. Wir haben auf unser Holzbrett das Mittelmeer mit ertrinkenden Flüchtlingen gemalt. Ich finde es sehr gut, dass die Sternsinger dieses Projekt begonnen haben. Hoffentlich machen noch viele andere bei diesem Projekt mit. Denn je mehr Leute mitmachen, umso mehr helfen sie den Flüchtlingen."

"Unser Brett bedeutet, dass wir den Flüchtlingen helfen wollen, weil in ihrem Land Krieg ist."

"Unser Brett hat mehrere Bedeutungen, doch am meisten wollen wir zeigen, dass das Wohl der Flüchtlinge uns am Wichtigsten ist. Sie sollen nicht mehr im Mittelmeer sterben. Die Politiker sollen etwas daran ändern. Jedes Brett kann helfen. Die Bretter werden benutzt, um ein symbolisches Schiff zu bauen, das im Verlauf des Jahres öffentlichkeitswirksam bei Veranstaltungen aufgebaut wird. Auch im Mai 2016 beim Katholikentag in Leipzig."

"Die Aktion haben wir für euch gemacht, damit es euch gut geht. Wir hoffen, dass ihr jetzt sicher übers Mittelmeer kommt. Wir wünschen euch, dass ihr ein sicheres Zuhause findet und dass schlimme Vergangene vergesst. Es war bestimmt schwierig, so lange ohne Essen und Trinken auszukommen. Wir wünschen euch, dass ihr genauso behandelt werdet wie wir und dass ihr eine schöne Zukunft bei uns habt. Wir wünschen euch viel Glück!"